Stellungnahme des Tauhid e.V. zu den Terroranschlägen in Paris und Beirut

17. November 2015
Freigegeben in Neuigkeiten
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Tauhid e.V. verurteilt die grausamen Terroranschläge gegen die Menschlichkeit vom 13.11.2015 in Paris und Beirut aufs Schärfste. Der Islam verbietet Gewalt gegen Unschuldige in jeglicher Form. 

So heißt es im Koran: „Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne (dass es) einen Mord (begangen) oder auf der Erde Unheil gestiftet (hat), so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte. Und wer es am Leben erhält, so ist es, als ob er alle Menschen am Leben erhält.“ (5:32)

Außerdem heißt es:

„Allah gebietet Gerechtigkeit, gütig zu sein und den Verwandten zu geben; Er verbietet das Schändliche, das Verwerfliche und die Gewalttätigkeit. Er ermahnt euch, auf dass ihr bedenken möget.“ (16:90)

Uns alle begleitet ein großes Mitgefühl für die Menschen aller Länder, welche unter den heimtückischen, bösen und Qual bringenden Angriffen leiden müssen. 

Gemeinsam mit der Welt gedenken wir den Opfern und stehen gegen den Terror. Die Ursachen für den Terrorismus werden jedoch nicht mit Gewalt gelöst. Deshalb verurteilen wir auch gleichzeitig die sich gegen Zivilisten richtenden Kriegsangriffe auf das Schärfste.

Schlussendlich fordern wir, die Anschläge von Paris nicht als Vorwand für politische Repressionen gegen Flüchtlinge zu nutzen. Schutz für Flüchtlinge sollte gerade jetzt stärker sein als zuvor. Wir sollten gemeinsam die hervorragenden Werte und Stärke unserer Gesellschaft zeigen, nämlich jene, welche Minderheiten, das Recht und die Freiheit schützen.